Workshops

Die Workshops beginnen am zweiten Tag, dem 16. Mai, um 14:00 und 16:00 Uhr. Es finden jeweils vier Workshops gleichzeitig statt, weshalb je Block nur ein Workshop besucht werden kann.

Workshops

Foto: Stephan Röhl

Mit einem Klick auf den Workshop erfahren Sie mehr über das Thema, ohne diese Seite zu verlassen. Indem Sie bei der Anmeldung bereits unverbindlich angeben, für welche Workshops Sie sich interessieren, helfen Sie uns dabei, die passenden Raumgrößen zu organisieren.

Workshops von 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr

A1: Begleitende Mitbestimmung bei SAP-Projekten
…oder nennen wir es prozessuale Mitbestimmung. SAP-Projekte sind in der Regel Vorhaben, die auch mal 1 Jahr oder länger dauern können. Während dieser Zeit verändern oder entstehen viele SAP-Komponenten, die zu Beginn des Projektes nicht erkennbar waren. So z. B. welche Daten gespeichert werden, wer darauf zugreift oder welche Auswertungen erstellt werden. Da stellt sich für die Interessenvertretungen die Frage, wie und wann die Mitbestimmung wahrgenommen werden soll und wann eine Vereinbarung am besten abgeschlossen wird. In diesem WS lernt Ihr die Möglichkeiten kennen, anhand von Projektplänen die Mitbestimmung bei langzeitigen Projekten umzusetzen.
(Frank Steinwender)
B1: Ist unser SAP-System OK?
Bei vielen Prüfungen eines SAP-Systems stehen buchhalterische Fragen im Vordergrund. Wie kann aber ein Betriebs- oder Personalrat sicher sein, dass seine Fragen geprüft werden? Im WS werden wir Prüfansätze besprechen und das Prüftool des TBS-Netzes vorstellen. Mit dem Schnell-Check wird eine Grobprüfung durchgeführt, mit dem Intensiv-Check Handlungsempfehlungen gegeben. Das Prüftool basiert auf den Erfahrungen der TBS-BeraterInnen und hat die Fragen des Betriebs- oder Personalrats im Fokus.
Darüberhinaus wird vorgeschlagen, wie ein Betriebs- oder Personalrat ein SAP-System mit SAP-Mitteln oder externen Prüftools prüfen kann.
(Thomas Michler, Jochen Konrad-Klein)
C1: Personalarbeit in der Cloud – Grundlagen und Praxisbericht zur Einführung von SAP SuccessFactors
Themen wie Digitalisierung und Big Data beeinflussen die Personalarbeit immer mehr. Etablierte Personalprozesse werden hinterfragt, Softwarelösungen auf den Prüfstand gestellt. Neue cloudbasierte Lösungen wie SAP SuccessFactors bieten an, die Anforderungen von Mitarbeitern, Vorgesetzten und Unternehmen an Personalprozesse zeitgemäß zu unterstützen. Wir befassen uns mit den Herausforderungen und Chancen, die auf die Personalarbeit zukommen. Anhand von praktischen Beispielen wird Einblick in die Implementierung und Nutzung von SAP SuccessFactors gewährt. Ferner werden Tipps für die Gestaltung und Projektarbeit vermittelt! (Dr. Melanie Rehkopf, Pentos AG; Katharina Just)
D1: Betriebsvereinbarungen SAP – was kann, sollte oder muss geregelt werden?
Text wird nachgereicht


Workshops von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr

A2: Datenschutz in der SAP Business Suite: Eine Übersicht über Standardfunktionen unter besonderer Berücksichtigung des Sperrens und Löschens personenbezogener Daten.

Ein datenschutzkonformer Betrieb der SAP Business Suite ist möglich. Einerseits hat die SAP erhebliche Vereinfachungen in der Software eingeführt, um dies zu ermöglichen. Andererseits wird durch die möglichen Bußgelder der EU-Grundverordnung das Thema für alle Unternehmen an Gewicht gewinnen. Dieser Vortrag gibt einen Überblick über Lösungen, die die geltenden und künftigen Anforderungen des Datenschutzrechtes in der SAP Business Suite abdecken. Dabei wird ein Schwerpunkt auf die Funktionen gelegt, die ein Sperren und Löschen personenbezogener Daten ermöglichen.

Volker Lehnert ist der Product Owner Datenschutz für die SAP Business Suite und S/4HANA. In dieser Funktion definiert er, welche Funktionen in der Software bereit gestellt werden, um den datenschutzkonformen Betrieb zu ermöglichen. In zahlreichen Veröffentlichungen zum Berechtigungswesen und zum Datenschutz beschreibt er seit Jahren die technischen Möglichkeiten in der SAP Business Suite. Er ist bei der SAP SE für ver.di Nachrücker im Betriebsrat und seit über 25 Jahren aktives Gewerkschaftsmitglied.

B2: User-Experience: warum Benutzerfreundlichkeit bei Software immer noch ein Problem ist
Text wird nachgereicht. Geleitet von Ron Hofer, Geschäftsführer der USEEDS GmbH)
C2: Safety first: wie man SAP-Systeme hackt
Text wird nachgereicht
D2: Zeiterfassung mit SAP am Beispiel CA-TS
Der Datenhunger moderner ERP-Systeme ist unbegrenzt. Das gilt auch für die Überwachung von Arbeitszeiten. Kritisch wird es, wenn Arbeitgeber die Leistung ihrer Beschäftigten minutengenau erfassen und auswerten wollen. Dies wird zum Beispiel durch SAP-Zusatzprogramme wie CA-TS ermöglicht. In diesem Workshop stellen wir dar, welche Regelungspunkte eine effektive Betriebsvereinbarung enthalten muss.

 





Anmeldung Workshops:

Falls Sie sich bereits zur Fachtagung angemeldet haben, aber die Workshops noch nicht ausgewählt, können Sie sich hier unverbindlich für die Workshops anmelden. Damit helfen Sie uns, die Workshops ideal auf die Nachfrage abzustimmen.

Vorname: Nachname:

E-Mail-Adresse:

Workshops von 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr

Workshops von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr